Über die Chemie in die Musikbranche


Thorsten Schliesche (Executive Vice President und General Manager Europe bei Napster) war im Vertiefungsseminar "Musikhören to go" zu Gast.

Thorsten Schliesche ist Executive Vice President und General Manager Europe bei Napster. Am 19. Januar hat er das Vertiefungsseminar "Musikhören to go - Nutzung und Wirkung von Musik auf dem Smartphone" besucht und über seine Branche gesprochen.

Im Seminar gewährte der studierte Chemiker Schliesche Einblicke in seinen Werdegang und seinen aktuellen Tagesablauf. Er bestätigte die allgemeine Annahme, dass sich die Musikbranche an einem kritischen Wendepunkt befindet und plädierte unter anderem dafür, dass Musik nicht mehr in herkömmliche Genres unterteilt werden sollte. Seit 2007 arbeitet er für die einst so verrufene Downloadplattform Napster und machte sie in der Branche zu mehr als nur einem Konkurrenten von Spotify & Co. Er beeindruckte im Gespräch vor allem mit seiner Offenheit zur aktuellen Lage im Bereich des Musikstreamings.

Schliesche kam auf Einladung des Arbeitsbereichs Medien- und Wirtschaftskommunikation als Gastreferent nach Würzburg. Im Vertiefungsseminar "Musikhören to go" von Nicolas Ruth sprach er mit den Studierenden auch über ihre Forschungsideen zur mobilen Audionutzung. Die Teilnehmer des Seminars untersuchen in eigenen Studien die Wirkung von Musik und anderen Audioinhalten während der mobilen Nutzung. Die Perspektive eines Musikbranchen-Experten eröffnete den Seminarteilnehmern weitere Denkanstöße zu dem Forschungsfeld.

Von: Jonathan Kraft, Naomi Lahner & Emanuel Walter (Bachelor MK)

24.01.2017, 15:58 Uhr